Galerie Beatrice Brunner
  

Là-haut, 2014, Papierdruck mit Linolfarbe ab Bergstock, gerahmt,
19 x 25 cm



Alain Jenzer

29. November bis 20. Dezember 2014

 

Vernissage
Freitag, 28. November 2014, 18 Uhr

Was bleibt von uns? Und was bleibt uns als Hinterbliebene? Seit geraumer Zeit behandelt Alain Jenzer (*1974 in Vancouver, Kanada) in seinen Arbeiten existenzielle Themen wie Abschied, Verlust, Erinnerung und unseren Umgang mit der Vergänglichkeit des Lebens. Es gehört zu seinem Alltag, Dinge aus der Hinterlassenschaft von anderen Menschen zu sammeln wobei dieses Vorgehen einer akribischen Systematik nicht entbehrt. Im Atelier stapeln sich leere Blumenkisten, reiht sich Spazierstock an Spazierstock. Irgendwann beginnt das Material zu erzählen, weil es aufgrund seiner Menge nicht mehr ignoriert werden kann. Die Dinge drängen sich geradezu in ihre künstlerische Form. Im Einzelnen sind sie Erinnerungsspeicher bruchstückhafter Lebensgeschichten, niemals vollständig entschlüsselbar. Ein Echo von persönlichen Erlebnissen, in dem Ahnungen von individuellen Existenzen anklingen.
(Auszug aus dem Text zur aktuellen Ausstellung in der Galerie Béatrice Brunner, Bern)

Sarah Merten, Kunsthistorikerin, Zürich

 Schliessen
 
   
Galerie Béatrice Brunner

Bern: Nydeggstalden 26 | CH-3011 Bern
Donnerstag & Freitag / Thursday & Friday 14 - 18 Uhr / 2-6 pm
Samstag / Saturday 12 - 16 Uhr / 12am-4pm

Bruxelles: RIVOLI Building | Chaussée de Waterloo 690 | BE-1180 Uccle Bruxelles
Freitag & Samstag / Friday & Saturday 13 – 18 Uhr / 1 - 6 pm