Galerie Beatrice Brunner
  

Manon



Franticek Klossner

Manon / Franticek Klossner - double trouble

20. September bis 17. Oktober 2014

Vernissage
Freitag, 19. September 2014, 18 Uhr
Es spricht Marianne Burki
Leiterin Visuelle Künste, Pro Helvetia 

Kino Kunstmuseum Bern
Sonntag, 28. September 2014, 16 Uhr
Manon und Franticek Klossner präsentieren
ausgewählte Videoarbeiten

Künstlergespräch in der Galerie Béatrice Brunner
Samstag, 4. Oktober 2014, 15 Uhr
Moderiert von Kathleen Bühler
Leiterin Abteilung Gegenwartskunst, Kunstmuseum Bern

Kino Kunstmuseum Bern, Matinée
Sonntag, 5. Oktober 2014, 11.30 Uhr
Manon - Glamour und Rebellion
Dokumentarfilm von Lekha Sarkar


Die Werke von Manon und Franticek Klossner werden erstmals in einer gemeinsamen Ausstellung in Bern gezeigt. Identität und Differenz, der Körper und sein Double, Erotik und Tod sind zentrale Themen, die in ihrem Schaffen in sehr unterschiedlicher Weise umgesetzt werden. Sowohl Manons Werk wie auch die Arbeiten von Franticek Klossner sind geprägt von Risikobereitschaft und Radikalität.

Manon
Durch ihre Pionierarbeit in den Bereichen der Fotokunst und der Performance Art sowie durch ihre künstlerische Haltung, wurde Manon bereits in den 1970er Jahren zu einer wegweisenden und prägenden Identifikationsfigur der Schweizer Kulturszene. Sie brach Tabus und stellte sich selber zur Schau. In ihrem umfangreichen fotografischen Werk hat sie die Grenzen der Selbstinszenierung immer wieder durchbrochen und neu definiert. Das Ich und sein Selbst, Rollenspiele und Wandlungen durchlebt sie in ihren Performances und Fotografien in äusserst authentischer Weise. Ihr Schaffen wurde 2008 mit dem eidgenössischen Prix Meret Oppenheim sowie im vergangenen Jahr mit dem grossen St. Galler Kulturpreis ausgezeichnet.

Franticek Klossner
Seine Videoarbeiten und die performativen Installationen mit schmelzenden Körperabformungen aus Eis, haben den in Bern lebenden Künstler weit über die Schweiz hinaus bekannt gemacht. Seine Inszenierungen sind stets Ereignisse, denn sie prägen sich dank ihrer frappanten Ästhetik und der hintergründigen Irritation den Betrachterinnen und Betrachtern dauerhaft ein. Die selbstgewählte Definition "Intermediakünstler" macht deutlich, dass Franticek Klossner einerseits nach einer raffinierten Verknüpfung verschiedener Medien trachtet und andererseits seine Kunst auf die Involvierung des Gegenübers anlegt.  

 Schliessen
 
   
Galerie Béatrice Brunner

Bern: Nydeggstalden 26 | CH-3011 Bern
Donnerstag & Freitag / Thursday & Friday 14 - 18 Uhr / 2-6 pm
Samstag / Saturday 12 - 16 Uhr / 12am-4pm

Bruxelles: RIVOLI Building | Chaussée de Waterloo 690 | BE-1180 Uccle Bruxelles
Freitag & Samstag / Friday & Saturday 13 – 18 Uhr / 1 - 6 pm